Die Gliederung

Auf der Suche nach der Welt von morgen

 

I. Der Übergang vom Imperialismus zum Kommunismus

 

I.1. Die Frage nach der Epoche

I.2. Weltrevolution oder Sozialismus in nur einem Land

I.3. Die kurze und die lange Übergangsperiode

      als Teile des Sozialismus

 

II. Die alten neuen und die neuen alten Sozialismusvorstellungen

 

II.1. War das Sozialismus, was „real existierender Sozialismus“ im 20. Jahrhundert  genannt wird? Kommunismusvorstellungen gestern, heute und morgen

II.1.1. Der einzigartige neue ökonomische und politische Aspekt bei der unmittelbaren sozialistischen Revolution als Akt der Machtergreifung mit den dazu gehörigen Wirkungen

II.1.2. Die Frage von Besitz und Eigentum bei Beachtung formaljuristischer und nomineller Fakten und entgegengesetzten Empfin- dungen

II.1.3. Die Rolle des sozialistischen Überbaus in dieser allerersten Phase, mit ihren Mög- lichkeiten, Grenzen und Notwendigkeiten

II.1.4. Kann man ökonomische Gesetze verge- waltigen?

II.1.5. Die Tendenz zwischen Fortschritt und Reaktion 1917 – 1989 im Vergleich zu heute

II.1.6. Aufklärung ist wichtig, verbunden mit der Analyse der Realitäten vom Klassen- standpunkt aus und wider den neoliberalen imperialistischen Zeitgeist.

II.2. Der Kampf um Frieden und Unabhängigkeit unter Beachtung der Frage, ob der Weg in eine neue Gesellschaft zu früh begonnen werden kann

II.3. Über den Zusammenhang zwischen den Ereignissen von 1989/90 und dem Wechsel- spiel von internationaler Auseinandersetzung und den Kampfbegriffen Nation und Natio- nalität aktuell und in der historischen Perspektive

 

III. Einige Felder der Auseinandersetzung.

Ein Einstieg:

 

III.1. Der deutsche Professor aus Mexiko und die Sozialismusvorstellungen des 21. Jahrhun- derts – oder: Herrn Professor Dietrichs Um- wälzungen der Gesellschaftswissenschaften

III.2. Unsere Vorstellungen und Positionen für die Zukunft – regional, international und deren Dialektik

III.2.1. Gibt es verschiedene Wahrheiten?

III.2.2. Von Menschenrechten und von Denk- und Verhaltensweisen

III.2.3. Rifkin und der große Coup

III.2.4. Manipulationen

III.2.4.1. Wenn Geschichte umgeschrieben wird

III.2.4.2. Moral oder Sichtweise? Oder wenn Begriffe für Verdrehungen und als Waffe eingesetzt, Denkweisen erzeugt und Handlungen provoziert werden im Zusammenhang mit der kommunis- tischen Diktatur

III.3. Wie weiter?

 

 

IV. Schlussbemerkungen

Was wird Kommunismus sein?

Autor: Slov ant Gali

27. März 2015 / Stand 2018

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Slov ant Gali